Poker Regeln Texas Hold’em

Holen Sie sich kostenlos automaten spielen ohne anmeldung book of ra. auf unserer Website. Komm und lies mehr.

      Keine Kommentare zu Poker Regeln Texas Hold’em

Texas Hold’em Poker ist, so heißt es, das weltweit beliebteste book of ra online kostenlos. Der regeltechnische Hauptunterschied zu anderen book of ra free Poker-Varianten ist letztlich, dass fünf Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden, die jeder Spieler zu zwei verdeckten Karten hinzuzählt. Es gewinnt stets der Spieler mit dem besten Blatt, das aus fünf Karten besteht.

Ein weiterer Unterschied zwischen Texas Hold’em und anderen Pokervarianten ist der Grundeinsatz. Während beispielsweise beim Draw Poker jeder Spieler einen Grundeinsatz bringt, zahlen bei Texas Hold’em nur zwei Spieler. Der linke Nachbar des Dealers (im Casino erkennbar durch den Dealer-Button, da die Spieler natürlich virtuell nicht selbst die Karten geben) zahlt die Hälfte des Mindesteinsatzes in der ersten Runde. Der Spieler, der links von diesem sitzt, zahlt den Mindesteinsatz.

Nachfolgend werden die Karten ausgeteilt: jeder Spieler erhält aus einem 52-Kartenblatt je zwei verdeckte Karten, die nur er kennt. Die erste Setzrunde beginnt beim Texas Hold’em mit dem linken Nachbarn desjenigen, der den vollen Mindesteinsatz zahlt. Er hat drei Möglichkeiten: Er wirft seine zwei Karten einfach weg und beteiligt sich nicht weiter am Pot (heißt Fold) oder er setzt den Mindesteinsatz (heißt Call) oder er erhöht um den Mindesteinsatz (heißt Raise). Eine Setzrunde gilt dann als beendet, wenn alle am Pot beteiligten Spieler denselben Betrag in den Pot gezahlt haben. Nach der ersten Setzrunde werden drei offene Karten vom Dealer in die Mitte gelegt, was sich Flop nennt. Es beginnt jetzt der Spieler links vom Dealer.

Er hat folgende drei Optionen: Er “schiebt” (heißt Check) – wenn alle Spieler checken, ist die Runde beendet. Oder er setzt einen Betrag (nennt sich Bet) oder wählt die erwähnte Option „Fold“. Diese Runde ist wiederum beendet, wenn alle Spieler denselben Betrag in den Pot gezahlt haben oder reihum gecheckt wurde. Es folgt der sogenannte Turn. Der Dealer legt eine weitere offene Karte in die Mitte und die dritte Setzrunde beginnt. Sie verläuft wie die zweite Setzrunde. Im Anschluss folgt der River, die letzte Gemeinschaftskarte liegt vor und die letzte Setzrunde startet. Unmittelbar nach dem Ende werden die Karten der Spieler, die noch am Pot beteiligt sind, aufgedeckt und der Pot geht an den Spieler mit dem besseren Blatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.